En Garde! Ein Jahresprojekt. (2. Teil)

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Es kann losgehen!

Gestern sind schon die ersten Figuren bei mir eingetroffen (Danke an Miniaturicum und Hagen Miniatures für die fixe Lieferung!) und ich muss ehrlich sagen, dass ich ziemlich zufrieden damit bin. 
Da sind sie also – das ging schnell!
… und alle für einen!
Die Figuren von Hagen Miniatures sind deutlich besser modelliert, als es das Bild (der bemalten Miniaturen) in deren Shop vermuten lässt und sind ziemlich nah an der Filmvorlage. Lediglich bei D’Artagnan bin ich mir noch nicht sicher, ob ich nicht auf die Version von Warbases.co.uk zurück greife, da bei dieser zumindest das Gesicht erstaunlich nah am Original ist. 
Foto: Warbases.co.uk
Milady Dewinter und Madame Bonasieur habe ich bei Warbases mal bestellt, um zu schauen wie die Qualität der Figuren ist. Das passt mir eigentlich ziemlich gut in den Kram, da die beiden Damen eine nicht ganz unwichtige Rolle in einem der von mir geplanten Szenarios (kleiner Tipp: Feuerwerk, Maskenball) einnehmen sollen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sehr überrascht war, dass Warbases eine Reihe von Musketier-Figuren anbietet, die sich auch an DEM EINZIGEN GUTEN MUSKETIERFILM DEN ES JE GEGEBEN HAT orientiert, aber umso besser!
Nun gut, ohne viel Aufhebens hier nun die Figuren – ich freue mich schon wie verrückt drauf, die bemalen zu dürfen!
Dürfen auf keinen Fall fehlen: Der Kardinal und Roquefort
Äh, ähm, die Wachen des Kardinals. 
Auch aufgesessen machen die Wachen eine gute Figur

Eine bunte Auswahl an Säbelrasselnden Damen und Herren

Ganz besonders gut gefällt mir der Herr, der sich gerade verbeugt.
… ob dieser Herr vielleicht aus England kommt?
Eine Figur hab ich Gestern noch fix entgratet und grundiert, es wird also nicht mehr lange dauern, bis ich die ersten Ergebnisse präsentieren kann!
Bis zum nächsten mal,
Thomas

En Garde! Ein Jahresprojekt.

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Vor ein paar Tagen hat Osprey (die momentan einen echten Lauf haben was Tabletop angeht) das Skirmish – Regelwerk „En Garde!“ herausgebracht. Dieses Regelwerk soll kleine Skirmish-Gefechte in der Mantel & Degen – Zeit abbilden und basiert auf den Ronin – Regeln, die Gefechte mit Samurais abdecken.

Wie mancher weiß, bin ich ein großer Fan der alten Musketier-Filme mit Michael York , Richard Chamberlain, dem großartigen Christopher Lee & co. und bereits vor ein paar Jahren liebäugelte ich mit den Glorie – Regeln, die zwar nett waren, mich aber nicht so recht überzeugen konnten.

Was liegt nun näher, als die Ereignisse der beiden Filme wieder aufleben zu lassen?
Der kleine Hersteller Hagen Miniatures hat ende letzten Jahres (vermutlich mit dem Erscheinen dieser Regeln im Blick) sogar die vier Hauptdarsteller aus dem Film in 28mm herausgebracht – und das auch noch zu einem wirklich annehmbaren Preis.

Jeder Held braucht natürlich Gegenspieler und so wanderten der Kardinal höchstselbst sowie natürlich Rochefort und mit diesen auch noch einige Kardinalswachen (allesamt von Blue Moon Manufactoring und in Deutschland z. B. bei Miniaturicum erhältlich) in den Einkaufswagen.

Nachdem die Akteure nun (mit Ausnahme Milady DeWinters) komplett sind, gilt es die Bühne zu bereiten. Der grobe Plan ist es nun, verschiedene Szenen aus den Filmen, allen voran das Berühmte Duell im „Hotel tre ville“ auf einer Platte zu gestalten. Da die Platte neben dem Aufeinandertreffen im Innenhof des Klosters noch andere Szenen zeigen soll (welche steht für mich noch nicht fest), wird diese wohl aus mehreren Teilen bestehen, die jeweils eine Szene abbilden, aber dennoch optisch aneinander passen. Mehr dazu dann in ein paar Wochen. 
Ich versuche ab sofort, neuen Projekten immer einen groben Zeitrahmen zu geben, so möchte ich gerne im Januar 2017 fertig sein, es bleiben also noch 12 Monate, in denen ich das Projekt nach und nach zum Leben erwecken möchte. 
Also, worauf warten wir noch, legen wir los!