Flames of War – Road to Arnhem Campaign

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

… or how a game day turned to a complete disaster.

Last weekend we finally made it to continue our Market Garden campaign. After several unlucky losses, the Allied forces (played by Sascha, Christian an me) tried to gain the initiative and finally achieve some victories.

But the German forces (represented mainly by Matthias and Mickey) managed to stand their ground and so the weekend turned to a complete disaster for the brave allies.

I wonder if we ever manage to get things going…

PS: Could someone PLEASE tell Google that we want our bloody Lightbox back!!!
PPS: Okay, I fixed it myself. The answer was to put a short script into the source code.
(Look here: http://blogging.nitecruzr.net/2013/03/the-lightbox-image-display-option.html )

Wondering about … StuGs in the Snow

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Yesterday evening I took my first attempt in painting winter camouflage on my StuG tank.
I’m looking for a really heavy white coverage, as they will be for a small ardennes offensive – army that I’ve just started to build.

The problem is, that I have no idea, which of the hundreds of techniques is the right one for me. So I started off with the most easy method I could imagine: dapping the tank’s base color onto a white primed tank with a piece of a sponge from a blister. At the beginning this seemed to work quite well, or at least good enough for me. The only problem is, that the base color of the tank is on the white camouflage and not below it. That makes the „Dunkelgelb“ look like dirt.

So this will probably not be the technique that I’m going to use for the rest of my tanks – but what else?
Toothpaste? Salt?

What do you use for painting winter Camouflage?

Gestern Abend habe ich mich mal wieder an etwas neues heran gewagt – Schneetarn. Meine Deutschen aus der Open-Fire Box sollen ja zur Zeit der Ardennenoffensive angesiedelt sein (jaja, keine Wintermäntel, schon klar..), weswegen die Fahrzeuge also ordentlich abgetarnt werden sollen. Seitens der Deutschen hat man sich ja intensiv darauf vorbereitet, daher gehe ich davon aus, dass die Tarnung eher ein bisschen aufwändiger – und das heißt in diesem Sinne weißer – gewesen sein wird.

Durchforstet man das Internet, gibt es hunderte Methoden, den perfekten Schneetarn zu malen, von simplen Stipp-Methoden bis hin zu Salz, Zahnpasta, Maskierband, und, und, und …

Da ich keine Ahnung habe, welche Methode die richtige für mich ist, habe ich es zunächst mit der einfachsten probiert. Das StuG wurde in Dunkelgelb grundiert, gefolgt von einer nicht zu deckenden Schicht weißer Sprühgrundierung. Dann habe ich die Ecken und Kanten mit einem Blisterschwamm wieder in der Grundfarbe getupft.

Das offensichtliche Problem bei dieser Methode: die Farbe müsste eigentlich unter dem Weißen sein, nicht darüber! Und genau das sieht man auf den Bildern auch recht gut, es sieht eher nach Dreck, als nach Farbe aus. Also vielleicht anders herum? Aber bekomme ich dann einen vernünftig deckenden weißen Farbauftrag? Und wie schaffe ich es, nicht die Kanten zu tupfen, sondern den ganzen Rest? Je mehr ich darüber nachdenke, desto unpraktikabler erscheint mir die Sache.

Also doch irgendwas mit Salz oder Zahnpasta?
… oder den ganzen Kram so lassen wie es ist, weil man das auf Armeslänge sowieso nicht mehr unterscheiden kann?

Was meint Ihr?

Operation Market Garden – First Weekend

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Here are the pictures of the first weekend of our Market Garden campaign!
We’ve all had a great weekend and a lot of fun playing. An AAR is to follow in a few days.

Bye,
Thomas

Crashed Horsa

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

One last thing before I’m packing up my bags for the weekend: Just finished a terrain piece for our first scenario: a crashed horsa glider.

——————————
Soeben fertig geworden und schon bald auf der Spielplatte: Der abgestürzte Horsa!
Gruß,
Thomas

Guards unleashed

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

This weekend we will start our next Flames of War Firestorm Campaign – Operation Market Garden.

Today I’ve finished most of my remaining troops and so I am happy (and a bit proud) to show you my Guards Armoured Division.

Be sure to come back next Week when I’ll post the AARs!

Cheers,
Thomas

———————————-

An diesem Wochenende beginnt endlich unsere neue Flames of War Kampagne!

Daher bin ich froh und auch stolz, dass meine Truppen pünktlich fertig geworden sind und ich auch noch ein bisschen Zeit hatte, ein wenig Gelände vorzubereiten.

Hier also der Aktuelle Stand in Puncto Guards Armoured Division.

Nächste Woche gibt es dann die Schlachtberichte!

Gruß,
Thomas

Incoming!

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Vor ein paar Wochen bin ich durch einen Post auf Frans‘ Blog auf die Firma Early War Miniatures aufmerksam geworden. Da ich schon seid einiger Zeit auf der Suche nach passenden Markern für Flames of War bin, stöberte ich ein wenig in dem Online Shop und fand das hier: Artillerieeinschlag-Marker!

Ich musste kein zweites Mal überlegen, das sind die Dinger, die ich haben musste, also fix 2 Packungen bestellt und noch 60 zusätzliche Krater, damit wir in Zukunft unsere Spielfelder auch ordentlich verwüsten können!

——————–
A few weeks ago, I found an interesting post on Frans‘ Blog where he showed some great explosion markers made by the Early War Miniatures Company. I searched the online store for a little while and found some really good looking artillery strike and shell hole markers, which I just had to buy! 
… well in fact I bought two packs of these and about 60 additional shell holes …  This is the right stuff for our Flames of War gaming and I’m looking forward to plastering the battlefield with those shell holes!

Guards Armoured Division: Jeeps und Kanonen

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Ein schnelles Update heute:

Ich habe die Jeeps für die Pioniere und die 6-Pfünder fertig!

Hobbytipp: Fensterscheiben für FoW

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Heute habe ich mal wieder einen kleinen Hobbytipp für Euch!

Da ich mich momentan ja recht viel mit Flames of War beschäftige, habe ich einen kleinen Kniff für euch, der das „gewisse Etwas“ zu Euren Fahrzeugen hinzufügt. Fensterscheiben!

Aber fangen wir vorne an, was brauchen wir?

Superkleber, einen scharfen Cutter, eine Blisterverpackung und natürlich ein Fahrzeug zum „veredeln“

Die Frontscheibenhalterung sieht irgendwie leer aus.
Also schneiden wir uns ein kleines Stück aus der Blisterverpackung aus …

… und passen das an die Größe des Rahmens an.

Wenn das Fenster passend ausgeschnitten ist, nehmen wir noch ein kleines Stück und machen einen Tropfen Superkleber drauf. (Ich habe leider einen Kleber mit recht großer Öffnung und so vermeide ich, dass der Kleber den kompletten Jeep versaut …)

Mit dem Kleber auf dem Stück Plastik schmieren wir vorsichtig den Rahmen von hinten ein und kleben dann das ausgeschnittene Fenster dahinter.

Und fertig, eine schöne Frontscheibe für unseren Jeep!

…achso, was ich vielleicht noch anmerken sollte:
Um Euch den Effekt nicht wieder zu ruinieren dürft Ihr die Scheibe natürlich erst nach dem Klarlacken ankleben.
🙂

Willys Jeep: Born for WAR…. Ready for PEACE

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Heute hatte ich mal wieder die Chance, ausgiebig zu basteln und zu malen.

Neben den überfälligen Besatzungen der Panzerabwehrkanonen habe ich auch die Besatzungen der Jeeps auf Deckel geklebt und grundiert. Da meine Pioniere derzeit noch auf ihren fahrbaren Untersatz warten, habe ich die beiden benötigten Jeeps zusammengebaut. Mit den Peter-Pig Anhängern und einer Menge Krims-Krams diverser Hersteller sehen die Arbeitstiere jetzt auch richtig nach Arbeit aus! Den dritten Jeep, der derzeit noch keine Verwendung hat, habe ich trotzdem schon einmal zusammen gebaut. Im Gegensatz zu den beiden Pionierjeeps hat dieser aber das Verdeck drauf, damit der Chef beim Spazieren fahren auch ja nicht nass wird. Das hintere Fenster des Verdecks habe ich mit meinem Proxxon aufgebohrt, um es etwas besser aussehen zu lassen, außerdem habe ich damit noch was vor, aber das ist Teil eines neuen Hobbytipps, den ich hier in Kürze veröffentlichen werde.

🙂

Gruß,
Thomas

Guards Armoured Division – Sachstand

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Hier mal ein schnelles Update, ich komme diese Woche nicht wirklich dazu viel zu tun, daher müsst Ihr mit den paar Sachen vorlieb nehmen.

Gruß,
Thomas

Fehlen nur noch die Decals – der Auster AOP

Die PAK ist fertig, als nächstes kommt der Dreck drauf

Endlich! Die letzten beiden Bases für meine Infanterie

Und hier schonmal ein Ausblick auf das nächste Großprojekt