Tutorial: Büsche aus Islandmoos

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Heute gibt es endlich mal wieder ein kleines Hobby-Tutorial für Euch!

In dieser Ausgabe kümmern wir uns darum, wie wir Büsche und Hecken aus Islandmoos machen, die auch wirklich gut aussehen. Inspiriert dazu wurde ich durch den Blog von Alex, der auch schicke Hecken gebaut hat, aber bei denen mir persönlich irgendwas fehlte. Danke also für den Denkanstoß, Alex! 🙂

Was brauchen wir dazu?

 Zunächst einmal Handschuhe, denn das Ganze wird eine kleine Sauerei. Dazu eine Packung Laub (ich benutze hier NOCH Nr. 07167) sowie den obligatorischen Holzleim (mit Wasser verdünnen) und natürlich das gute alte Islandmoos.

 Also, los geht es! Wir nehmen uns ein passendes Stück Moos und legen es in einen kleinen Behälter, in den wir vorher den verdünnten Leim gefüllt haben.

 Mit der anderen Hand (also der mit dem Handschuh) drücken wir das Stück ordentlich zusammen, damit es auch wirklich mit Leim getränkt ist. Danach pressen wir das getränkte Stück fest zusammen, wie wir das bei einem Schwamm tun würden, damit überschüssiger Leim nicht verloren geht.

 Dann werfen wir des Stück so wie es ist in den Behälter mit der Laubmischung.

Deckel drauf und kurz schütteln, dann kann man das fertige Stück mit der sauberen Hand rausnehmen und zum trocknen ablegen.

 Und binnen einer Halben Stunde ist schon eine ansehnliche Menge an Büschen entstanden. Wenn der Kleber getrocknet ist, sollte das Streu noch mit Mattlack / Haarspray oder ähnlichem fixiert werden.

Hier nocheinmal der direkte Vergleich, ich denke dieser kleine Arbeitsschritt macht schon einen riesen Unterschied.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Gruß,
Thomas

Warbases Barn Houses

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Hey everybody!

Today I used my free time to complete the two barn houses from Warbases that I’ve ordered some weeks ago. The walls are painted with thick white arcryllic paint and drybrushed afterwards. The roof of the small barn is covered with scratchbuilt shingles, while the L-shaped one got a thatched roof.

I’m quite satisfied with the way they turned out and probably will order some more buildings from Warbases.

Cheers,
Thomas

—————

Hallo zusammen!

Ich hab meine freie Zeit heute mal dazu genutzt, die beiden Farmgebäude von Warbases fertig zu machen. Die Wände der beiden Häuser sind mit dicker weißer Acrylfarbe bestrichen und wurden danach trockengebürstet. Das Dach des kleinen Schuppens habe ich mit selbstgebauten Dachziegeln versehen und den großen Schuppen habe ich mit selbstgebautem Reet bedeckt.

Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis und werde sicherlich noch weitere Modelle bei Warbases bestellen!

Gruß,

Thomas

Mollwitz …letztes Update

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Es ist beinahe geschafft!

Hier die letzten Bilder des Projektes vor der Tactica, Mollwitz wächst und gedeiht!

Gruß,
Thomas

PS: Ich freue mich, wieder mal einen neuen Leser begrüßen zu dürfen: Hallo Tabletop-Lenny!

Mollwitz: …fast da (update)

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

In zwei Wochen steigt die Tactica und wir biegen auf die Zielgerade ein:

Neben den letzten Arbeiten an der Platte (der Wassereffekt hat mit dem Kleber für die Grasbüschel reagiert, weswegen ich nochmal eine Not-OP vornehmen musste. *supermeganerv*) wird es Zeit für die kleinen, aber feinen Dinge.

Neben den Laubbäumen (die bei der Schlacht natürlich noch kein Laub tragen) fehlen noch die Mauern, die Zäune, das Holzfällerlager, die Straßenschilder, etc.

Hier mal ein Einblick in die momentanen Frickelarbeiten:

Gruß,
Thomas

PS: Ein herzliches Willkommen an Kiski, unseren neuesten Leser!

Wachstum im Underhive

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Gestern hatte ich endlich mal wieder ein bisschen Zeit um mein Necromunda-Projekt voran zu bringen!

Das mittlerweile zweite Platformer-Set ist fertig zusammengebaut. – drei weitere warten noch auf Ihre Fertigstellung. Mein Vorhaben ist es, aus insgesamt 3 Sets die normalen Türme zu bauen (also fehlt noch einer) und aus dem vierten Satz dann Verbindungsstege und – Brücken zu basteln.

Was genau aus dem fünften Paket wird ist noch nicht klar, aber da fällt mir bestimmt noch was tolles ein.

Hier ein paar Bilder, wenn auch leider nur mit der Handykamera aufgenommen.

Gruß,
Thomas

Let it snow, let it snow, let it snow…

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Nach schier endlosen Wochen des Wartens ist es endlich so weit: der Schnee ist gekommen!

Da ich mit der Gestaltung einer eingeschneiten Platte aber noch keine Erfahrungen habe, probiere ich an der Probeplatte erstmal aus, ob und wie das alles so funktioniert. Hier ein Bild von der ersten von wahrscheinlich vielen Schichten.

Im Vordergrund zu erkennen: Das Feld ist begrünt. bzw. es trocknet gerade. Denn das Grasstreu kommt natürlich wieder runter, übrig bleiben nur ein paar Reihen mit Sprösslingen, die durch die leichte Schneedecke schauen.

PS: Greetings to the angry lurker and thanks for signing in!

Projekt Mollwitz – Der Frühling zieht ein

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Nachdem es letzte Woche ja ein erstes Bild der kargen Probeplatte gegeben hat, zieht jetzt langsam der Frühling ein.

Für die Begrünung habe ich absichtlich kein statisches Gras genutzt, da das im 10mm – Maßstab eindeutig zu Lang wäre, die Halme wären dann ja gut Kniehoch und das sieht ja nun wirklich nicht gut aus, zumal wir ja noch eine dünne Schneehaube haben. Also habe ich mich entschlossen mal etwas neues zu probieren und nicht „normalen“ Flock zu nehmen, sondern extra welchen, der normalerweise zum belauben von Bäumen im Modellbahnbereich benutzt wird. Das Zeug zeichnet sich besonders dadurch aus, das es sehr fein ist – perfekt also für unser Vorhaben.

Ihr seht unten Bilder von der frisch begrünten Platte, das Gras besteht aus 2 verschiedenen Grüntönen und ist an den meisten stellen noch nicht abgebürstet. (Man sieht die Klümpchen hier und da, die kommen natürlich noch weg, bevor es schneit. Jetzt bin ich bereit für die Details, Mauern und Hecken, Wegsteine, etc.Und wenn der Kunstschnee endlich ankommt (Lieferzeit 2-4 Wochen…), kann es dann auch schneien. Sehr schön!

Was dem einen oder anderen Auffallen wird: Das Wasser ist auf den Bildern unterschiedlich.
Vorab: Ich habe bei meinem Warmachine-Projekt schon reichlich Erfahrungen mit dem Modellwasser der Firma Faller sammeln dürfen und werde das auch wieder benutzen, wenn es an die echte Platte geht. Für die Probeplatte ging es mir also eher um die breite des Flusses (an der einen Seite deutlich breiter als an der andern) und um dessen Tiefe. Das Wasser besteht hier aus dem irre teuren GW-Wassereffekt, den ich noch Rumfliegen hatte und der langsam mal weg musste.. Wie dem auch sei, auf einem Bild ist das Wasser noch uncoloriert, auf 2 andern ist es blau. Interessanter Weise sieht es in Blau „echter“ aus, obwohl es das ja garnicht ist…
Ich werde also bei der echten Platte den Grund blau eintönen und dann das Wasser einfüllen.
(…und ja, die blauen Stellen am Ufer werden natürlich noch kaschiert…)

Zu guter letzt: Die Bauern haben sich auch schon auf gemacht, die Platte zu bevölkern, die Hohen Herrschaften sind allerdings noch nicht ganz mit Ihrer Toilette fertig und warten noch, bevor sie auf Kutschfahrt gehen.

 
 

Gruß,
Thomas

Projekt Mollwitz – die Probeplatte

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Die Arbeiten an der Probeplatte kommen gut voran, abgesehen von einem kleinen Lieferproblem der Schneeflocken liegt alles im Zeitplan. Gestern habe ich angefangen, langsam das Flussbett zu füllen, die erste Schicht Wasser trocknet also gerade, weitere folgen noch.

Da ich den Eindruck eines tiefen Bodens erwecken wollte, habe ich die Platte in mehreren Schichten von sehr Dunkel nach Hell gebürstet, gefolgt von einer abschließenden Schicht Weiß, die den Rauhreif darstellen soll. Das ganze wird noch hier und da mit Grasflock bestreut und am Ende kommt der Schnee drauf. Ich werde also erstmal eine komplette „Frühjahrsplatte“ bauen und diese dann einschneien. Man könnte zwar Rasen und Bodenbemalung auch in weniger aufwändigen Schritten machen, aber ich bin guter Hoffnung das das Ganze am Ende wirklich gut asschauen wird und nicht so sehr zweidimensional.

Wenn also der Wassereffekt fertig ist, kommen die Details auf die Platte, Wegweiser, Meilensteine, Zäune, Hecken, Bäume, etc. – es liegt also noch einiges vor uns.

.

Na endlich!

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Alles Warten hat zum Glück ein Ende:
Das lang ersehnte Paket aus England ist angekommen!

Ich habe mich Gestern natürlich gleich daran gemacht, die ersten Figuren fertig zu machen, 16 Bogenschützen und Bernulf höchstpersönlich haben nun schon Erstkontakt mit dem Malpinsel gehabt und werden vermutlich heute so weit sein, das das Quickshade drauf kann!

Nebenbei habe ich noch an der Kultstätte weitergearbeitet, die Base nach dem selben Prinzip wie die Feldwege besandet und bemalt und den Hinkelstein sowie den Opferaltar trockengebürstet. So ganz zufrieden bin ich mit den Steinen noch nicht, aber ich bin ja auch nicht fertig..

Hier mal Bilder vom aktuellen Stand.

Gruß,
Thomas

Warten, warten, warten…

Thomas

Thomas

Auftragsmaler und Tausendsassa bei mietpinsel.de
Im Hobby seit ich denken kann, nach einer längeren Pause Anfang der 2000er Jahre hat mich der Tabletop-Irrsinn wieder eingeholt.
Thomas

Jaja, die Wartezeit ist die schwerste Zeit. Und so durchlebe ich momentan jeden Tag den selben Albtraum und sehe den Postboten einfach an meiner Tür vorbei fahren. .. ich glaube ich bin nicht gemacht dafür, länger als 4 Tage auf ein Paket zu warten. – und heute ist schon der 15. Tag!

Wie gut nur, das ich mir die Zeit mit ein paar Kleinigkeiten vertreiben kann, was es wenigstens halbwegs erträglich macht.

Aus diesem Grund hier ein paar WIP-Bilder von Gestern Abend.

Gruß,
Thomas