Der Dritte Weltkrieg 3.: Ebene

Nach den für die sowjetischen Angreifer so erfolgreichen morgen- und Mittagsstunden standen ihre vordersten Spitzen am Nachmittag des ersten Gefechtstages bei der Kleinstadt Vechelde, ca. 30km östlich von Hildesheim.

Blick nach Osten entlang der B1. Im Vordergrund Bettmar und der Unsinnbach, im Hintergrund Vechelde.

Beiden Seiten war klar, dass das heutige Tagesziel Hildesheim lautete. Die Rote Armee massierte ihre Panzerkräfte um mit einem massierten Stoß über die flache, offene Ebene die Stadt bis zum Abend zu erreichen. Die Bundeswehr wollte um jeden Preis den Zugang zur Stadt entlang der B1 halten und hatte dazu mehrere Verteidigungslinien aufgestellt. Würden sie halten…?

Vorderste sowjetische Spitzen bei Vechelde und dem Dorf Siersse

Die erste Verzögerungslinie der Bundeswehr wird schnell überrollt.

Massive Panzerkräfte sammeln sich südlich der B1 bei Vallstedt

Die zweite Verzögerungslinie. Grenadiere und Spz Luchs stemmen sich gegen den Feind.

Wer kann diese rote Lawine stoppen?

Schnell wird Groß Lafferde an der B1 erreicht, ein letztes Hinderniss vor der offenen Ebene.

Panzergrenadiere stoßen gegen den Feind und versuchen ihn in einen langsamen Häuserkampf zu verwickeln.

Sowjetische Hubschrauber im Angriff.

Russische Panzer versuchen Groß Lafferde aus der Bewegung zu nehmen.

Die Schützenpanzer können nicht länger halten und ziehen sich zurück.

Die 3. Verzögerungslinie der Bundeswehr hinter Groß Lafferde  wird aufgeklärt.

T80 versuchen den Ort zu umgehen und geraten dabei unter Milanbeschuss.

Die eingegrabenen Leopardpanzer erweisen sich als extrem schwerer Brocken, trotz der massiven Übermacht der Roten.

Groß Lafferde fällt nach schweren Kämpfen.

Mit extremen Raketenbeschuss soll die Abwehrstellung aufgebrochen werden. Doch der Riegel hält. Ohne Vorbereitung und unmittelbar aus der Bewegung lässt sich diese Stellung nicht nehmen. Als die Nacht hereinbricht, stellen beide Seiten das Feuer ein um sich neu zu formieren und Pläne für den folgenden Tag zu machen. Nur einzelne Stoßtrupps stören die nächtliche Ruhe ….

 

Matthias

Matthias

Niederer Schreiberling, Aushilfe und "Hobby"-Historiker, Kampagnenmeister und BigBrother im Blog.
Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.