10 Dinge, die wir in der 8. Edition nicht mehr sehen wollen …

Einfach nur so aus Jux und Dollerei – und um die Wartezeit ein wenig zu überbrücken: Hier ist meine nicht ganz ernst gemeinte Liste von 10 Dingen, die wie spätestens mit der 8. Edition von Warhammer 40K nicht mehr sehen wollen.

  1. Unbemalte Armeen auf dem Spielfeld:
    Ihr kennt Ihn, diesen Kerl, der seit 10 Jahren die selben, unbemalten Figuren zu hause rumfliegen hat und sie zu jedem Spiel mitbringt, ohne jemals auch nur einen Pinselstrich getan zu haben. Sei clever. Sei nicht dieser Kerl. 
  2. Min-Maxing und Listengefrickel
    Mit Einführung der Power-Level ist es endlich wieder einfach, halbwegs ausgewogene Armeen aufzustellen. Jetzt mal ehrlich, wer hat denn schon lust darauf, um jede einzelne Boltpistole feilschen zu müssen, um genau 2000 Punkte aufzustellen?
  3. Hau-Drauf-Missionen
    Wer bis heute noch auf eine Erlaubnis gewartet hat, einfach mal eine Geschichte auf dem Spielfeld nachzuspielen oder nur mal aufzustellen, was gerade da ist, kann aufatmen. Das narrative Spiel ist jetzt offiziell erlaubt – probiert’s doch mal aus! 😉
  4. Die grüne Spielmatte
    Sie ist so alt wie die Zeit selbst (oder älter?) und hat uns in der Vergangenheit treue Dienste geleistet. Doch wenn wir mal ehrlich sind, ist es langsam an der Zeit, goodbye zu sagen zur guten alten Citadel-Spielmatte.
  5. langweilige Armeen
    Gerade in der letzten Edition fand ich super abschreckend, dass man bestimmte Einheiten einfach haben MUSSTE, wenn man auf dem Spielfeld was reißen wollte (Eldar Jetbikes anyone?) – jetzt ist endlich wieder alles geil, also macht was draus!
  6. Space Marines auf Motorrädern
    Es gibt kaum etwas, was noch alberner aussieht, da muss man ja nun wirklich nicht mehr zu sagen, oder? 😉
  7. Squats
    Wer, wo, was? Wat is datt denn?
  8. Nervige Fahrzeugregeln
    Also, ich bewege mich 1 nach vorn, drehe mich um 36,5 Grad, dann noch 4 Zoll nach….
  9. Die alte Psi-Phase
    Es kann doch so einfach sein. Wirk‘ den Zauber und gut, aber bring nicht alle Spieler um den Verstand! Ich glaube kaum, dass es irgendjemanden gibt, der die alte Psi-Phase vermissen wird.
  10. Top Ten-Listen die mir sagen was ich tun und lassen soll
    mal ganz ehrlich, wer braucht denn sowas?

Die Kabale des Gebrochenen Siegels

Nur noch wenige Tage und es geht los, nach vielen, vielen Jahren 40k-Abstinenz kann der Wahnsinn erneut starten. Ich hab tatsächlich keine Ahnung wie GW das geschafft hat, aber irgendwie greift überall eine neue 40k-Welle um sich. Dabei hab ich (und viele andere in meinem Freundeskreis) vor, puh, 15-16 Jahren den Absprung bereits geschafft gehabt. Damals, ich glaub es war die 3. Edition, hab ich alles verkauft gehabt, wirklich alles! Doch, trotz allem blieb 40k immer da, denn, was soll ich sagen, der Hintergrund und das ganze Universum ist schon sehr sehr cool und ansprechend.

In den vergangenen Jahren hab ich dann viel 40k gelesen und lange Zeit das (wie ich finde echt tolle) Rollenspiel gespielt. Seit einiger Zeit bin ich wieder aktiver mit Epic40k geworden, das habt ihr hier sicher verfolgt. Doch der Gedanke, wieder richtig mit in 40k-Tabletop einzusteigen, den hatte ich eigentlich nie. Ok, vor einigen Jahren hatte ich mir mal ne Box mit BloodAngels und Tyraniden gekauft, aber eigentlich nur um sie zu bemalen. Dann kam Killteam und es wurde wieder etwas interessanter. Man braucht dafür ja nur 10 Mann, hey was solls, 20€ und gut….. Tja, schön wärs gewesen….

„Die Kabale des Gebrochenen Siegels“ weiterlesen

Warhammer 40.000 – die neue Edition steht ins Haus

Mittlerweile sollte es eigentlich niemanden mehr geben, den diese Nachricht überrascht: am Wochenende erscheint die sehnlichst erwartete neue Edition des Branchenprimus – Warhammer 40.000 geht in die mittlerweile achte Runde.

Die meisten von Euch werden vermutlich sogar schon die Regeln und die Einheitenprofile auf diversen Leak-Seiten gelesen haben und ihre Truppen zusammen stellen, oder ihre Sammlungen herauskramen oder den Pinsel schwingen, ich für meinen Teil habe mich auch wieder ein bisschen um die etwas angestaubte SciFi-Sammlung gekümmert.

„Warhammer 40.000 – die neue Edition steht ins Haus“ weiterlesen

Gestern bei den Ulmer Strategen ….

haben wir ne nette Runde Age of Sigmar gedreht. Gespielt haben wir zwei Einsteigerszenarien aus der Grundbox, also Khornes Jünger gegen die Stormcast Eternals. Wie zu erwarten bei beiden Armeen war es ein geradliniges Hauen und Schlagen, dass die Truppen Sigmars (auch und wohl vor allem dank des gnadenlosen Würfelpechs seines Gegenspielers) klar für sich entscheiden konnten.

 

Shadow War Armageddon!

So langsam aber sicher nähern wir uns wohl der neuen Edition von 40k. Ich bin dank der täglich neuen Infos schon sehr gespannt und kann es eigentlich wirklich kaum erwarten wieder mit 40k anzufangen. Bis dahin allerdings steht momentan Armageddon für mich hoch im Kurs für meine Dosis Warhammer. Ausserdem kommt so endlich mal mein selbstgebautes Gelände zum Einsatz. Die Spiele haben echt Spaß gemacht, gehen schnell und sind wirklich spannend. Und was will man denn mehr als über Balustraden springende Dark Eldar Hagashin-Wahnsinnige die ihre Opfer in kleine Scheiben schneiden wollen? Nix…, oder?

Hier ein paar Impressionen der letzten Scharmützel…

 

Sigmar am Sonntag – ein kleines Zwischenfazit.

Die erste Staffel ist gelaufen, Zeit um eine Bilanz zu ziehen. Was hat funktioniert, was hat weniger gut geklappt und – viel wichtiger: was haltet Ihr davon? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen findet Ihr in unserem neuesten Video!